3 Wochen…

…sind nun schon rum und ich habe keine Ahnung wo die Zeit hin ist. Einerseits kommt es mir so vor als sei ich gestern erst angekommen und andererseits fühlt es sich so an als wäre ich nie woanders gewesen. Meine Zeit der ‚Freiheit‘ im Sinne von allein und selbstbestimmter Zeit sind nun um. Dafür wartet nun die große Freiheit der Berge auf mich. Es wird spannend. Wir sind eine bunte Truppe und ich glaube ich bin doch deutlich das Küken in der Runde 😄. Mit Ute und Cordula den zwei alleinstehenden Frauen verstehe ich mich jedenfalls schon gut. Das Ehepaar Marion und Thomas aus Stuttgart (oder Ungebung) sind auch sehr nett. Von den drei alleinstehenden Männern…weiß ich noch nicht so recht was ich halten soll 😂😂. Bisher würde ich sagen: Freaks. Und Helle unser Guide ist auch sehr nett soweit ich das sagen kann. 

Aber bevor ich mich heute wieder auf den Weg nach Auckland gemacht hab hatte ich gestern einen wunderschönen Sonnen- und Strandtag. Recht früh bin ich los an den Hot Water Beach um mit Hunderten anderen mir ein Loch in den Sand zu buddeln und im warmen, ja sogar heißem Wasser aufs Meer blickend am Strand zu liegen. Ok. Ich hab nicht gebuddelt. Ich hab einfach nur gefragt ob ich mit rein darf. 😄 Aber Spaten hatte ich dabei! Herrlich. Bis auf die vielen Menschen eben 😄. Aber…es gibt dort eben nur zwei Stellen wo das warme Wasser kommt und jeder kommt natürlich zur Ebbe weil sonst sitzt man ja im kalten Atlantikwasser und das will man ja nicht…wobei schon cool ins Meer zu springen und zurück in das warme Wasserloch…

Wenn ihr euch fragt warum da heißes Wasser kommt? Ich habe keine Ahnung. Ich hab es nicht gegoogelt oder sonst irgendwie nachgelesen. Es ist mir auch egal. Im Zweifel geothermische Aktivität 😄😄. Aber geil ist es. 

Danach war ich in Hahei um zur Cathedrals Cove zu laufen. Ein echt schöner abwechslungsreicher Weg. Ich in Flipflops. Mei…in Deutschland hätt ich geschimpft über die Sch… Touris in Strandlatschen 😂. So ändern sich die Perspektiven. War aber (für mich) gut machbar und oft schneller als andere (und sicherer 😳). Auch da war gestern…Samstag…natürlich viel los. Alle die vorher am Hot Beach waren wurden im wahrsten Sinne des Wortes mit der Flut zur Cathedrals Cove gespült.  

Eigentlich hätte es fast schon gereicht am Strand von Hahei zu bleiben. Traumhaft. Da brauch ich keine Südsee oder Karibik. Auch wenn die Wassertemperatur etwas kühler ist 😂. (Nein der Platz nach Cook Island ist nicht frei geworden…ich flieg trotzdem!) 

Zurück am Parkplatz fing das Abenteuer erst richtig an. Auto ist nicht abgesperrt. Aber Kofferraum zu. Auto springt nicht mehr an. Komische Warnleuchte blinkt. Auto mit einem Vorhängeschloss…hm… Rein optisch würde ich die als „Auto gesperrt“ deuten. Sprich lässt sich nicht mehr starten… Kurzes Nachschlagen im Mazda Regelwerk. Tatsächlich. Bitte Werkstatt kontaktieren. Bravo. Meine Vermutung. Batterie leer. Um mich rum. Lauter Leihwägen ohne Überbrückungskabel. Nachdem ich aber auch nicht mehr kaputt machen wollte, dann eben doch Autovermietung und danach den neuseeländischen ADAC angerufen und mit einer Kreditkarte und mangelhaften Englischkenntnissen in Sachen Automechanik ließ sich alles regeln. Das sind die Momente in denen ich sehr froh bin in 1. einem sehr zivilisiertem Land und 2. in Besitz dieses kleinen Plastikteils zu sein. Mit einem Anruf…ok zugegebenermaßen waren es vier denn die Hotlines sind hier genauso schrecklich wie bei uns und erst mal will keiner zuständig sein…war dann alles geklärt. 

Allerdings gab es auf meinem Wanderweg noch ein kleines Highlight. Ich habe euch doch vom Tui erzählt. Und ich erkläre ihn nun hiermit zu meinem neuen Lieblingsvogel 😊. Jeder der mich kennt weiß dass ich mit Vögel und Fischen nix anfangen kann aber der ist soooooo TOLL!!!! Mir ist einer so schön vor die Linse geflattert. Das muss ich noch mit euch teilen. Leider ein bisschen unscharf weil mal wieder vom Display der Kamera abfotografiert 😄😄. Ach so eine Kamera mit Internetzugang wäre manchmal doch nicht soooo schlecht gewesen  

 So ihr Lieben. Ute schnarcht schon. Ich hoffentlich auch bald. Morgen fahren wir nach Whakatane. Richtig. Ich war da schon mal. Gut aufgepasst 😄. Auf dem Weg werden wir Kauri Bäume ansehen weil die Gruppe sonst keine mehr sieht. Südlicher wachsen die nicht mehr. Dann auf den Mt. Manganui steigen um die Aussicht über die Bay of Plenty zu genießen. Am Abend dann Whakatane und Dienstag dann hoffentlich White Island. Das ist ein noch aktiver Vulkan. Das wäre toll wenn das klappt. 

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen noch hoffentlich wunderschönen Sonntag. Bis bald eure Tanja 

P.S. Loisl vermisst seine neuen Freunde und war sehr traurig beim Frühstückskaffee… 

  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s